Besuch von SPD-Politikern aus dem Landtag und dem Bezirkstag im St.-Josefs-Stift Eisingen am 28.09.2023

Kommunalpolitik

Unsere SPD-Mitglieder im Bezirk Unterfranken, Eva Maria Linsenbreder, und im Bayerischen Landtag, Volkmar Halbleib mit Mitarbeiter, besuchten am 28.09.2023 das St.-Josefs-Stift. Ihr Ziel war die Vertiefung ihrer Informationen über die Entwicklungspläne und vor allem über die aktuellen Probleme der Einrichtung, um Eingangsgrößen für die notwendigen politischen Diskussionen zu gewinnen. 

Dazu war ein Gesprächskreis von bis zu ca. 20 Personen für etwa 2 ½ Stunden im Theatersaal des St.-Josefs-Stifts zusammengekommen.

Als Teilnehmer seitens des St.-Josefs-Stifts seien stellvertretend der Geschäftsführer, Herr Marco Warnhoff, und der Vereinsvorsitzende, Herr Ernst A. Hestermann genannt.

Als regionale SPD-Mitglieder waren Herr Schmid aus Rimpar und Dr. Kennerknecht, ehemaliger SPD-Fraktionssprecher im Eisinger Gemeinderat, beteiligt.

Herr Warnhoff  gab einen Ausblick in die Zukunft mit Planungen für den Bau eines WohnpflegeheimsAusbau von sozialtherapeutischen Wohngruppen und Sicherung der ärztlichen Versorgung (Stichwort MVZ), ebenfalls mit baulichen Maßnahmen verbunden, wie auch der geforderte Bau einer neuen Küche.  

Ein neues Pädagogisches Gesamtkonzept berücksichtigt den IST-Zustand im Stift und gibt die Entwicklungsplanung der nächsten 30 Jahre vor. 

Die Personalsituation stellt sich nach Schilderungen von Herrn Warnhoff wegen fehlendem Überhang (Reserven für Krankheits-Vertretungen etc.) für den Außenstehenden als prekär dar. Die angespannte Situation wird auch aus den Schilderungen von anwesenden Bereichsleitern, die schon jahrelang im Stift arbeiten, deutlich. Belastend kommen ordnungsrechtliche Konfliktsituationen hinzu, die sich z. T. aus unvermeidbar langen Zeitabläufen ergeben. 

Ein Abbau von Mehrarbeit, die zu einem hohen Krankenstand bei den Mitarbeitern und auch zu Kündigungen führt, ist z. Z. nicht möglich. Die unzureichende Finanzausstattung macht eine Übergangslösung bis voraussichtlich Ende 2024erforderlich. Seit Juli diesen Jahres ist eine neue Leistungsvereinbarung mit dem Bezirk in Arbeit, die nicht vor Ende 2024 fertig sein wird. Für den Entwurf einer Übergangslösung stehen Gesprächstermine mit Frau Linsenbreder an. 

Herr Warnhoff bedankt sich abschließend für den Besuch und ausdrücklich für die positiven, unterstützenden Signale, die er aus den Reaktionen der beiden Politiker aufgenommen hat.

Umfassende Informationen über das St.-Josef-Stift sind auf der Homepage zu finden:

https://www.josefs-stift.de/

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001456524 -