SPD Ausflug nach Schwanfeld und Obereisenheim

Das traditionelle "Gänseessen" der Eisinger SPD - war diesmal wieder ein kulinarisches und kulturelles "highlight" in der dunklen Novemberzeit.

Geplant war zunächst, den jüdischen Friedhof in Schwanfeld mit einer Führung zu besichtigen. Seit neuestem ist der Friedhof aber am Samstag (Sabbat) geschlossen. Statt dessen hatte Willibald Baumeister eine Führung in dem neuen Bandkeramik-Museum durch Bürgermeister Richard Köth organisiert.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres traditionellen Ausflugs waren begeistert von den frühistorischen Schätzen und ihrer zeitgemäßen und informativen Präsentation.
Das neue Museum in Schwanfeld ist auf jeden Fall einen Ausflug wert!
Unser Entenessen im Gasthaus "Rose" in Unterpleichfeld war dann der kulinarische Abschluss unserer unterhaltsamen Tagesfahrt.

 

Kompetente Führung durch den 1. Bürgermeister von Schwanfeld

 

Die "alten" Filzhüte sind auch heute hochmodern

 

So wurde damals Mehl zubereitet

 

Jule, unsere jüngste Teilnehmerin

 

Knusprig und zart - die Ente in Obereisenheim alias "Entenhausen"

 

So lassen sich die Eindrücke aus dem Heimatmuseum in Schwanfeld "verarbeiten".

 

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001007494 -